Das xCELLigence System – Gerät zur Zellanalyse

Projekt

Das xCELLigence System besteht aus einer kleinen Laboreinrichtung in Verbindung mit der digitalen, grafischen Aufbereitung der in diesem Labor gewonnenen Daten. Das System erlaubt, die Entwicklung von gesunden Körperzellen wie auch von bösartigen Tumorzellen in Echtzeit zu beobachten und den Verlauf am Bildschirm grafisch darzustellen. Mit dieser Technik ist es möglich, Wachstum und Zellteilung unter verschiedenen Bedingungen zu studieren und so einen Vergleich in der Entwicklung gesunder Brustdrüsenzellen und bösartiger Brusttumorzellen anzustellen. In der praktischen Anwendung hilft das xCELLigence System auch in der individuellen Beurteilung der Brusttumorzellen einer Patientin festzustellen, welche Effekte therapeutisch eingesetzte Zytostatika auf gesunde und/oder tumoröses Brustkrebsgewebe haben.

Das xCELLigence System kann so zu einer Etablierung optimierter und individualisierter Strategien zur Prävention und Therapie des Mammakarzinoms beitragen. Individuelle Therapieverfahren können gewissermaßen “im Reagenzglas“ getestet werden, um sicher zu gehen, dass die ausgewählte Therapie der Patientin dient, ohne einen Erfolg oder Misserfolg erst nach Monaten der Anwendung mit den einhergehenden Nebenwirkungen festzustellen.

Leistungsempfänger

Der für das Projekt zuständige Wissenschaftler ist Dr. Thilo Dörk-Bousset von der Forschungsabteilung Molekulare Gynäkologie der Medizinischen Hochschule Hannover.

Zeitpunkt der Antragstellung

Der Forscher erhält Fördermittel aufgrund seines Antrages im September 2009.

Übersicht

· „GUT ZU WISSEN...“ EIN VORTRAGSANGEBOT IN ZUSAMMENARBEIT MIT DER MEDIZINISCHEN HOCHSCHULE HANNOVER ZUM THEMA BRUSTKREBS.
· Splicevarianten und Mutationen in DNA-Reparaturgenen der Nukleotid-Exzisions-Reparatur als prog­nos­tische Biomarker
· Evaluierung des RAI2-Proteins als Biomarker und mögliche Zielstruktur für die Optimierung von Brustkrebstherapien
· Kombinationstherapie bei metastasiertem Brustkrebs
· Genetik des familiären Brustkrebs: Identifikation neuer genetischer Risikofaktoren
· Frühe Identifizierung genetischer Veränderungen in gutartigen Biopsien von späteren Brust­krebs­patientinnen
· Identifizierung neuer Kandidatengene für das triple-negative Mammakarzinom durch Exomsequenzierung
· Unterstützung des Vereins BRCA-Netzwerk e.V.
· Optimierung palliativer chirurgischer Therapien von Brustkrebsmetastasen
· Förderung des Hospiz Luise, Hannover
· INTRAOPERATIVE STRAHLENTHERAPIE
· DER UPA / PAI-1- TEST
· ZERTIFIZIERUNG DES GYNÄKOLOGISCHEN KREBSZENTRUMS UND RE-ZERTIFIZIERUNG DES BRUSTZENTRUMS DER MEDIZINISCHEN HOCHSCHULE HANNOVER
· DAS XCELLIGENCE SYSTEM – GERÄT ZUR ZELLANALYSE
· PALLIATIV-STATION AN DER MEDIZINISCHEN HOCHSCHULE HANNOVER
· KOMPLEMENTÄRE MEDIZIN IM RAHMEN DER PALLIATIVE CARE AM UNIVERSITÄTSSPITAL ZÜRICH
· MAMMARY GLAND BIOLOGY 2008 - GORDON RESEARCH CONFERENCE 01.-06.06.2008, LUCCA, ITALIEN
· TUMOUR MICROENVIRONMENT IN CANCER INITIATION AND PROGRESSION
· PROSPECTIVE DATA COLLECTION ON BREAST CANCER PROGNOSTIC AND PREDICTIVE FACTORS AND OUTCOME IN SOUTHERN SWITZERLAND (CARMA)
· HEMMUNG DER FUNKTION VON MYC IN KOLOREKTALEN TUMOREN
· ANTISENSE-BLOCKADE DES WACHSTUMS BÖSARTIGER TUMORE UNTER EINSATZ VON APOPTOSE-INDUZIERENDEN PROTEINEN IN DER TUMORTHERAPIE
· NY-BR-1 ALS NEUES DIFFERENZIERUNGSANTIGEN BEIM MAMMAKARZINOM: EXPRESSION U. IMMUNOGENITÄT
· FAMILIENHILFE