Frühe Identifizierung genetischer Veränderungen in gutartigen Biopsien von späteren Brustkrebspatientinnen

Projekt

Das Projekt befasst sich mit frühen genetischen Veränderungen in fibro­zys­ti­schem, nicht-bösartigem Brustgewebe von späteren Brustkrebspatientinnen: Gespeicherte Gewebeproben von Biopsien, deren Ergebnis gutartig waren werden verglichen mit späteren Proben derselben Patientin, bei der sich zwischenzeitlich Brustkrebs entwickelt hat. Mit der Identifizierung von frühen genetischen Veränderungen in der ersten Probe, könnte anderen Patientinnen mit erhöhtem Risiko für Brustkrebs geholfen werden, indem diese frühen genetischen Veränderungen erkannt werden und die Patientin dann ent­spre­chend engmaschig klinisch überwacht wird. Patientinnen mit erhöhtem Risiko könnten verstärkt von Früherkennungsdiagnostik profitieren und schneller behandelt werden, gleichzeitig reduziert man unnötige Screening­unter­su­chun­gen und Biopsien bei Frauen ohne großes Krankheitsrisiko. Frau Dr. Münst kann am Universitätsspital Basel von einem wertvollen Kollektiv an Gewebeproben profitieren, die über einen langen Zeitraum gespeichert wurden und so tat­säch­lich aussagekräftige Ergebnisse liefern können.

Leistungsempfänger

Universitätsspital Basel / Schweiz, Medizinische Querschnittsfunktionen Pathologie. Wissenschaftliche Leitung des Projektes: Dr. med. Simone Münst, Beginn des Projektes: 2015

Übersicht

· „GUT ZU WISSEN...“ EIN VORTRAGSANGEBOT IN ZUSAMMENARBEIT MIT DER MEDIZINISCHEN HOCHSCHULE HANNOVER ZUM THEMA BRUSTKREBS.
· Splicevarianten und Mutationen in DNA-Reparaturgenen der Nukleotid-Exzisions-Reparatur als prog­nos­tische Biomarker
· Evaluierung des RAI2-Proteins als Biomarker und mögliche Zielstruktur für die Optimierung von Brustkrebstherapien
· Kombinationstherapie bei metastasiertem Brustkrebs
· Genetik des familiären Brustkrebs: Identifikation neuer genetischer Risikofaktoren
· Frühe Identifizierung genetischer Veränderungen in gutartigen Biopsien von späteren Brust­krebs­patientinnen
· Identifizierung neuer Kandidatengene für das triple-negative Mammakarzinom durch Exomsequenzierung
· Unterstützung des Vereins BRCA-Netzwerk e.V.
· Optimierung palliativer chirurgischer Therapien von Brustkrebsmetastasen
· Förderung des Hospiz Luise, Hannover
· INTRAOPERATIVE STRAHLENTHERAPIE
· DER UPA / PAI-1- TEST
· ZERTIFIZIERUNG DES GYNÄKOLOGISCHEN KREBSZENTRUMS UND RE-ZERTIFIZIERUNG DES BRUSTZENTRUMS DER MEDIZINISCHEN HOCHSCHULE HANNOVER
· DAS XCELLIGENCE SYSTEM – GERÄT ZUR ZELLANALYSE
· PALLIATIV-STATION AN DER MEDIZINISCHEN HOCHSCHULE HANNOVER
· KOMPLEMENTÄRE MEDIZIN IM RAHMEN DER PALLIATIVE CARE AM UNIVERSITÄTSSPITAL ZÜRICH
· MAMMARY GLAND BIOLOGY 2008 - GORDON RESEARCH CONFERENCE 01.-06.06.2008, LUCCA, ITALIEN
· TUMOUR MICROENVIRONMENT IN CANCER INITIATION AND PROGRESSION
· PROSPECTIVE DATA COLLECTION ON BREAST CANCER PROGNOSTIC AND PREDICTIVE FACTORS AND OUTCOME IN SOUTHERN SWITZERLAND (CARMA)
· HEMMUNG DER FUNKTION VON MYC IN KOLOREKTALEN TUMOREN
· ANTISENSE-BLOCKADE DES WACHSTUMS BÖSARTIGER TUMORE UNTER EINSATZ VON APOPTOSE-INDUZIERENDEN PROTEINEN IN DER TUMORTHERAPIE
· NY-BR-1 ALS NEUES DIFFERENZIERUNGSANTIGEN BEIM MAMMAKARZINOM: EXPRESSION U. IMMUNOGENITÄT
· FAMILIENHILFE