Prospective data collection on breast cancer prognostic and predictive factors and outcome in Southern Switzerland (CARMA)

Projekt

Das Projekt dient dem Aufbau und der Pflege einer Datenbank – CARMA –, die Tumorcharakteristika und behandlungsbezogene Aspekte der Krankheitsentwicklung bei Brustkrebspatienten erfasst und in einen Zusammenhang stellt. Das Zusammentragen von Patientendaten erfolgt im Rahmen einschlägiger Krankenhäuser der Südschweiz und ist angelehnt an die Richtlinien der European Society of Mastology.

Die Zielsetzung geht dahin, Diagnose- und Prognosefaktoren zu erkennen, die die Patientin und den speziellen Tumor betreffen, sowie Behandlungsansätze und deren Auswirkungen auf den Krankheitsverlauf zu entwickeln. Durch gründliche Datenpflege können biologische Wirkungsfaktoren wie z. B. Genbeschaffenheit, spezielle Wachstumsrezeptoren der Tumoren usw. für die Entwicklung individueller Behandlungsschemata berücksichtigt werden. Vor dem Hintergrund der aus der Datenbank abzulesenden Behandlungsverläufe – als Ergebnis der Wechselwirkung zwischen dem speziellen Tumor und den zum Einsatz gebrachten Medikamenten – lassen sich somit für jede Neuerkrankung deren Therapieansätze optimieren.

Das Forschungsprojekt dient also nicht der Entwicklung, vielmehr der Optimierung von Therapieansätzen, auf der Grundlage der aus der Datenbank folgenden Behandlungserfahrungen.

Diese Arbeit hat besonderes Gewicht, weil durch die systematische Datenpflege der individuellen Tumorcharakteristika  und der angewandten Behandlungen sowie durch deren Wechselbeziehung den Ärzten und Wissenschaftlern – zwecks korrekter Interpretation und möglicher Adaptierung künftiger Therapieansätze – ein optimales Hilfsmittel zur Verfügung gestellt wird.

Leistungsempfänger

Die für das Projekt verantwortlichen Wissenschaftler sind

· Prof. Dr. Aron Goldhirsch
· Dr. Olivia Pagani
· Prof. Dr. Franco Cavalli
vom Istituto Oncologico della Svizzera italiana (IOSI) in Bellinzona/Schweiz.

Zeitpunkt der Antragsstellung

Die Forscher erhielten Fördermittel aufgrund ihres Antrages vom 20.06.2007.

Übersicht

· „GUT ZU WISSEN...“ EIN VORTRAGSANGEBOT IN ZUSAMMENARBEIT MIT DER MEDIZINISCHEN HOCHSCHULE HANNOVER ZUM THEMA BRUSTKREBS.
· Splicevarianten und Mutationen in DNA-Reparaturgenen der Nukleotid-Exzisions-Reparatur als prog­nos­tische Biomarker
· Evaluierung des RAI2-Proteins als Biomarker und mögliche Zielstruktur für die Optimierung von Brustkrebstherapien
· Kombinationstherapie bei metastasiertem Brustkrebs
· Genetik des familiären Brustkrebs: Identifikation neuer genetischer Risikofaktoren
· Frühe Identifizierung genetischer Veränderungen in gutartigen Biopsien von späteren Brust­krebs­patientinnen
· Identifizierung neuer Kandidatengene für das triple-negative Mammakarzinom durch Exomsequenzierung
· Unterstützung des Vereins BRCA-Netzwerk e.V.
· Optimierung palliativer chirurgischer Therapien von Brustkrebsmetastasen
· Förderung des Hospiz Luise, Hannover
· INTRAOPERATIVE STRAHLENTHERAPIE
· DER UPA / PAI-1- TEST
· ZERTIFIZIERUNG DES GYNÄKOLOGISCHEN KREBSZENTRUMS UND RE-ZERTIFIZIERUNG DES BRUSTZENTRUMS DER MEDIZINISCHEN HOCHSCHULE HANNOVER
· DAS XCELLIGENCE SYSTEM – GERÄT ZUR ZELLANALYSE
· PALLIATIV-STATION AN DER MEDIZINISCHEN HOCHSCHULE HANNOVER
· KOMPLEMENTÄRE MEDIZIN IM RAHMEN DER PALLIATIVE CARE AM UNIVERSITÄTSSPITAL ZÜRICH
· MAMMARY GLAND BIOLOGY 2008 - GORDON RESEARCH CONFERENCE 01.-06.06.2008, LUCCA, ITALIEN
· TUMOUR MICROENVIRONMENT IN CANCER INITIATION AND PROGRESSION
· PROSPECTIVE DATA COLLECTION ON BREAST CANCER PROGNOSTIC AND PREDICTIVE FACTORS AND OUTCOME IN SOUTHERN SWITZERLAND (CARMA)
· HEMMUNG DER FUNKTION VON MYC IN KOLOREKTALEN TUMOREN
· ANTISENSE-BLOCKADE DES WACHSTUMS BÖSARTIGER TUMORE UNTER EINSATZ VON APOPTOSE-INDUZIERENDEN PROTEINEN IN DER TUMORTHERAPIE
· NY-BR-1 ALS NEUES DIFFERENZIERUNGSANTIGEN BEIM MAMMAKARZINOM: EXPRESSION U. IMMUNOGENITÄT
· FAMILIENHILFE