Projekt

Wenn es um das Thema Brustkrebs geht, gibt es bei vielen Frauen immer noch große Unsicherheiten. Wie entsteht Brustkrebs eigentlich? Welche Rolle spielen die Gene? Welche Maßnahmen zur Früherkennung sind die wichtigsten? Wie sind heute die tatsächlichen Heilungschancen? Die Stiftung entwickelt daher in Zusammenarbeit mit der Medizinischen Hochschule Hannover ein Vortragsangebot, um viele Fragen zu beantworten und einen Beitrag zur Wissensvermittlung zu leisten.

Das Besondere dieses Vortrags:

Erfahrene Ärztinnen und Ärzte der Medizinischen Hochschule Hannover machen „Hausbesuche“ in den Unternehmen, Behörden usw. und vermitteln im Rahmen einer betrieblichen Veranstaltung –fast – alles, was zum Thema Brustkrebs „gut zu wissen“ ist. Im Anschluss an den etwa einstündigen Vortrag besteht Gelegenheit, Fragen zu stellen.

Organisation und Gestaltung des Vortrags nehmen auf die besonderen Belange und Bedürfnisse des Betriebes Rücksicht.

Und das sind die Themen des Vortrages:

· Vorbeugen
was man im Alltag tun kann:
Ernährung, Lebensweise, Hormone, Psyche

· Früherkennen
immer noch der beste Weg zur Heilung:
Vorsorgeuntersuchungen: Tasten, Ultraschall, Mammographie

· Heilen
alle Chancen, die die Medizin heute bietet:
Operation, Bestrahlung, Hormon- und Immuntherapie

Partner des Projekts:

Medizinische Hochschule Hannover
Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Claudia von Schilling Foundation
for Breast Cancer Research
Anprechpartnerin:
Prof. T.-W. Park-Simon
Ansprechpartnerin :
Maike Holz
Carl-Neuberg-Straße 1
30625 Hannover
Fon: 0511 – 532-9545 u. 532-9608
Fax: 0511 – 532-6039

Langensalzastraße 1
30169 Hannover
Fon: 0511 – 54 44 56 90
Fax: 0511 – 54 44 56 99
Email: info@cvs-foundation.org

· Infokarte zum Vortragsangebot als PDF herunterladen

 

Übersicht

· „GUT ZU WISSEN...“ EIN VORTRAGSANGEBOT IN ZUSAMMENARBEIT MIT DER MEDIZINISCHEN HOCHSCHULE HANNOVER ZUM THEMA BRUSTKREBS.
· Splicevarianten und Mutationen in DNA-Reparaturgenen der Nukleotid-Exzisions-Reparatur als prog­nos­tische Biomarker
· Evaluierung des RAI2-Proteins als Biomarker und mögliche Zielstruktur für die Optimierung von Brustkrebstherapien
· Kombinationstherapie bei metastasiertem Brustkrebs
· Genetik des familiären Brustkrebs: Identifikation neuer genetischer Risikofaktoren
· Frühe Identifizierung genetischer Veränderungen in gutartigen Biopsien von späteren Brust­krebs­patientinnen
· Identifizierung neuer Kandidatengene für das triple-negative Mammakarzinom durch Exomsequenzierung
· Unterstützung des Vereins BRCA-Netzwerk e.V.
· Optimierung palliativer chirurgischer Therapien von Brustkrebsmetastasen
· Förderung des Hospiz Luise, Hannover
· INTRAOPERATIVE STRAHLENTHERAPIE
· DER UPA / PAI-1- TEST
· ZERTIFIZIERUNG DES GYNÄKOLOGISCHEN KREBSZENTRUMS UND RE-ZERTIFIZIERUNG DES BRUSTZENTRUMS DER MEDIZINISCHEN HOCHSCHULE HANNOVER
· DAS XCELLIGENCE SYSTEM – GERÄT ZUR ZELLANALYSE
· PALLIATIV-STATION AN DER MEDIZINISCHEN HOCHSCHULE HANNOVER
· KOMPLEMENTÄRE MEDIZIN IM RAHMEN DER PALLIATIVE CARE AM UNIVERSITÄTSSPITAL ZÜRICH
· MAMMARY GLAND BIOLOGY 2008 - GORDON RESEARCH CONFERENCE 01.-06.06.2008, LUCCA, ITALIEN
· TUMOUR MICROENVIRONMENT IN CANCER INITIATION AND PROGRESSION
· PROSPECTIVE DATA COLLECTION ON BREAST CANCER PROGNOSTIC AND PREDICTIVE FACTORS AND OUTCOME IN SOUTHERN SWITZERLAND (CARMA)
· HEMMUNG DER FUNKTION VON MYC IN KOLOREKTALEN TUMOREN
· ANTISENSE-BLOCKADE DES WACHSTUMS BÖSARTIGER TUMORE UNTER EINSATZ VON APOPTOSE-INDUZIERENDEN PROTEINEN IN DER TUMORTHERAPIE
· NY-BR-1 ALS NEUES DIFFERENZIERUNGSANTIGEN BEIM MAMMAKARZINOM: EXPRESSION U. IMMUNOGENITÄT
· FAMILIENHILFE