Preisträger 2016

Foto: Stiftungsmanagerin Maike Holz (5.v.l.) mit den Vertretern der beteiligten Brustzentren (Quelle: CvS)

Im Jahr 2016 bekamen den Preis Forscher aus sechs Kliniken in und um Hannover, die sich gemeinsam der Verbesserung der Brustkrebs-Therapie widmen. Ein Team der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) hatte im Jahr 2011 ein Netzwerk ins Leben gerufen, inzwischen gehören ihm Experten folgender weiterer Brustkrebszentren an: Diakovere Krankenhäuser, Klinikum Region Hannover, Sana Klinikum Hameln-Pyrmont, Helios Hildesheim sowie Klinikum Schaumburg und ganz neu auch das Vinzenzkrankenhaus.

Das Preisgeld soll die weitere Arbeit des Netzwerkes unterstützen. „Nach Auffassung der Stiftung und des begleitenden wissenschaftlichen Kuratoriums steht dieses Netzwerk für eine einzigartige kollektive Zusammenarbeit im Dienste der Patientinnen, wobei sich die sonst grundsätzlich konkurrierenden Klinikbetriebe von wirtschaftlichen Interessen losgelöst haben“, sagt Dr. Wolfgang Dieckmann, Vorsitzender der Claudia von Schilling Stiftung.

Ziel des Netzwerkes ist, die Brustkrebs­therapie zu vereinheitlichen und zu verbessern. Dazu werden Daten von insgesamt mehr als 4.000 Brustkrebs­patientinnen ausgewertet und dabei ermittelt, was den Erfolg einer Brustkrebs­behandlung beeinflusst. Die daraus resultierenden Ergebnisse bilden die Grundlage für eine maßgeschneiderte Brustkrebsbehandlung und sollen den Therapieerfolg verbessern. Das können neben der genauen Einhaltung der Therapie z.B. auch epidemiologische und familiäre Faktoren sein. Es gab Hinweise aus früheren Studien, dass genetische Faktoren vermutlich nicht nur die Erkrankungswahrscheinlichkeit, sondern auch den Therapieerfolg mit bestimmen.

Die Preisverleihung fand am 11. Januar 2017 im Alten Rathaus Hannover im Rahmen eines Symposiums statt.

Übersicht

· Die Preise

Preisträger Breast Cancer Research Junior Award

· 2016
· 2015
· 2014
· 2013

Preisträger Claudia von Schilling Preis

· 2016
· 2015
· 2014
· 2012
· 2011
· 2010
· 2009
· 2008
· 2007